Author Archive for SPD-Windeck

Grillfest der SPD Windeck in Au – Bürgermeisterkandidat Daniel Stenger stellt sich vor

Die SPD Windeck veranstaltet am 24.8. ein Grillfest am Sängerheim („Gürzenich“) in der
Uferstraße in Au, zu dem wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen. Wir
beginnen um 19:30 Uhr und im weiteren Verlauf sollen alle die Gelegenheit haben,
unseren Bürgermeisterkandidaten Daniel Stenger kennen zu lernen und mit ihm zu
sprechen. Einerseits wird Daniel dabei seine Vorstellungen zur gemeindlichen Entwicklung
und Verwaltung präzisieren, andererseits können alle Gäste ihre Ideen und Anregungen
dazu äußern.

Daniel Stenger gehört seit 2009 dem Rat … [weiterlesen]

Epochenfest an der Burg Dattenfeld

Es war ein schöner, aber auch wichtiger Tag für Dattenfeld, als der neue Eigentümer der Burg, Axel Schönfelder, zum Epochenfest an der Burganlage einlud.

Den Besuchern wurde gleich deutlich, dass nun der „Dornröschenschlaf“ für dieses Gebäude vorbei ist, denn viele Darsteller prägten das mittelalterliche Treiben und ließen die Burg auch in Bezug zu ihrer historischen Entwicklung zum Erlebnis für Jung und Alt werden.

Vertreter der SPD-Ratsfraktion, darunter auch der Bürgermeisterkandidat Daniel Stenger, informierten sich im Gespräch mit Herrn Schönfelder über … [weiterlesen]

Antrag bzgl. der Anschaffung eines 2. Geschwindigkeitsdisplays

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lehmann,

die Gemeinde Windeck besitzt seit einiger Zeit ein Geschwindigkeitsdisplay das von Mitarbeitern des Ordnungsamtes an wechselnden Gefahrenstellen in der Gemeinde Windeck eingesetzt wird in denen die zulässige Höchstgeschwindigkeit häufig überschritten wird.

Die Erfahrungen mit dem Einsatz des Gerätes sind durchweg positiv. Die Geräte speichern die einzelnen von den Verkehrsteilnehmern gefahrenen Geschwindigkeiten und die erfassten Daten können nach dem Einsatz über eine Software ausgewertet werden.

Hier zeigt sich, dass es während des Einsatzes des Displays kaum … [weiterlesen]

Die Kreissparkasse Köln schließt u.a. die Zweigstelle Herchen

Die Nachricht, dass sich unter den 16 Filialen im Rhein-Sieg-Kreis, die von der Kreissparkasse geschlossen werden, auch die Zweigstelle in Herchen befindet, kann in
Windeck nur mit großer Enttäuschung aufgenommen werden. Man kann sich zwar schon wieder ausmalen, dass als obligatorische Begründung der „Zwang der Zahlen“ herhalten
muss, aber von einem Institut, das sich gerade der Nähe zum hiesigen Raum stets gerühmt hat (oder gibt es jetzt andere Prioritäten?), durfte eine andere Lösung erwartet
werden.

Das weitere Ausbluten der ländlichen … [weiterlesen]

Öffentliche Daseinsvorsorge statt RWE-Spekulationen – SPD-KREISTAGSFRAKTION fordert RWE-Aktien-Verkauf

Die SPD-Kreistagsfraktion hat zur letzten Finanzausschusssitzung des Rhein-
Sieg-Kreises die Veräußerung der rund 1,4 Millionen RWE-Aktien beantragt.
„Wir wollen nicht mit Steuermitteln an der Börse spekulieren, sondern die
Verkaufserlöse nutzen, um in öffentliche Daseinsvorsorge zu investieren“, so
der Kreistagsabgeordnete Denis Waldästl. Ganz konkret geht es den
Sozialdemokraten darum, dass 50 % der liquiden Mittel der gemeinnützigen
Wohnungsbaugesellschaft (GWG) zur Verfügung gestellt werden, um mehr
öffentliche Wohnungen zu bauen. Die anderen 50% sollen für den Ausbau von
Gigabit-Netzen für schnelleres Internet … [weiterlesen]

Prüfantrag bzgl. der Einrichtung einer Sammelstelle für Grünabfälle / Grünschnitt auf dem Gebiet der Gemeinde Windeck

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lehmann,

die Entsorgung von Grünabfällen muss in der Entsorgungsanlage der RSAG in Eitorf erfolgen.

Alternativ können Grünabfälle in Bündeln neben der Biotonne gestellt werden. Allerdings sind Menge, Abmessungen und Ast-Durchmesser dabei beschränkt, ferner verfügen Eigenkompostierer nicht über eine Bio-Tonne.

Ansonsten muss die Abfuhr von großen Mengen (bis 3 m³) bei der RSAG angemeldet werden, d. h. die Abfuhr erfolgt dabei nicht unbedingt zeitnah. In der Vergangenheit wurden bereits ähnliche Anfragen gestellt, die jedoch negativ beantwortet wurden. … [weiterlesen]

Anfrage zur Ratssitzung am 18.06. öffentlicher Teil

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor geraumer Zeit wurden die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke der K32 zwischen Rosbach und Langenberg abgeschlossen.

Noch immer sind dort Verkehrszeichen Gefahrzeichen Nr. 116 „Splitt, Schotter“ aufgestellt.

Weiterhin bestehen noch immer die Geschwindigkeitsbegrenzungen 50 km/h, bzw. 30 km/h in beiden Fahrtrichtungen.

Die Geschwindigkeitsbeschränkungen wurden seinerzeit mit dem nicht mehr griffigen alten Fahrbahnbelag begründet.

Bitte prüfen Sie kurzfristig, ob die Gefahrzeichen Nr. 116 entfernt werden können.

Weiterhin nehmen Sie bitte Rücksprache mit dem Straßenverkehrsamt, wann … [weiterlesen]

SPD beantragt Windecker – Ehrenamtspreis

Antrag der SPD- Ratsfraktion vom 2.6.18 zur nächsten Ratssitzung:

Antrag: Auslobung „Windecker Ehrenpreis

Begründung:
Auch in unserer Gemeinde wird bei verschiedenen Gelegenheiten sichtbar, dass unser gesellschaftliches Zusammenleben in vielen Bereichen ohne ehrenamtliches Engagement kaum noch denkbar wäre. Immer wieder heißt es daher zu Recht, dass das Ehrenamt gestärkt werden müsse. Dazu gehört jedoch auch, dass ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger eine Wertschätzung für ihre, in der Regel entschädigungslos geleistete Arbeit, erfahren. Um dies auch in der Öffentlichkeit sichtbar … [weiterlesen]

Bürgermeisterkandidat Daniel Stenger: „Einer von uns“

Mit Daniel Stenger schickt die Windecker SPD einen Bewerber um das Bürgermeisteramt ins Rennen, der von Geburt an in Windeck zu Hause ist.

 

Der 35-Jährige Jurist arbeitet derzeit als Rechtsanwalt in einer Eitorfer Sozietät und wohnt mit Partnerin und dem kleinen Sohn in Langenberg.

Für Daniel Stenger ist die Kommunalpolitik kein Neuland, seit 2009 gehört er dem Rat der Gemeinde an und kennt daher die Stärken unserer Gemeinde, aber auch ihre Schwächen, an denen künftig gearbeitet werden muss. Er … [weiterlesen]

Wir trauern um Kurt Müller der am 11. Mai 2018 im Alter von 89 Jahren gestorben ist

Für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands war Kurt seit 1950 in vielen verschiedenen Ämtern und Gremien engagiert. Dieses Engagement verstand er auch als einen Auftrag, für die Menschen auf lokaler und regionaler Ebene Verbesserungen in den unterschiedlichsten Lebensbereichen zu erkämpfen. Dabei beschränkte er sich nicht nur auf die Möglichkeiten, die ihm seine Ämter boten, sondern er kümmerte sich mit Fleiß und Zuverlässigkeit auch in vielen persönlichen Kontakten um die Anliegen der Menschen in seiner Umgebung, ohne nach Herkunft oder Parteizugehörigkeit zu … [weiterlesen]