SPD Windeck fragt nach: Wie geht es weiter mit dem Steinbruch in Imhausen?

Steinbruch Imhausen der Basalt AG

Diese grundsätzliche Frage stellen sich besorgte und interessierte Bürger, die in unmittelbarer und mittelbarer Umgebung des Steinbruches in Windeck-Imhausen wohnen und leben.

Die SPD-Fraktion nimmt diese Frage auf und bittet in ihrem Antrag vom 20.1.21 die Verwaltung nachfolgend aufgeführte Fragen bei der zuständigen Genehmigungsbehörde des Kreises beantworten zu lassen.

  1. Wie lange besteht die derzeitige Betriebsgenehmigung für den Betreiber des Steinbruches?
  2. Wie weit kann sich der Steinbruch mit der derzeitigen Betriebsgenehmigung in Richtung der Ortslage Imhausen ausdehnen?
  3. Wie weit kann der Steinbruch vom Betreiber zukünftig zu den Ortslagen Imhausen und Geilhausen hin grundsätzlich ausgeweitet werden? Dies unter dem Stichpunkt und der Befürchtung von weiteren Erweiterungsanträgen des Betreibers an die Genehmigungsbehörde und deren Auswirkungen auf die Natur, die Umwelt und das prägende Landschaftsbild des Eichholzes.
  4. Welche Maßnahmen vom Betreiber sind für die Renaturierung der abgeräumten Flächen vorgesehen und in welchem Zeitfenster sind sie durchzuführen?

In Erwartung einer zeitnahen Beantwortung durch den Kreis bitten wir diese der SPD-Fraktion und dem Rat zuzuleiten.

Dirk Bube, SPD-Fraktionsvorsitzender

Kommentar verfassen