Presseschau Windeck

„Wir haben viel erreicht!“ – Bürgermeister Jürgen Funke zieht Bilanz

Anfang Oktober 2012 wird der Windecker Bürgermeister Jürgen Funke sein Amt aufgeben und in die Privatwirtschaft wechseln.
Jürgen Orthaus sprach mit ihm über Herausforderungen und Erfolge

Jürgen Funke, zum 1. Oktober 2012 geben Sie Ihr Bürgermeisteramt in Windeck auf und gehen in die Privatwirtschaft. Der Entschluss hat verständlicherweise viele überrascht. Und einige sind enttäuscht. Können Sie die Enttäuschung verstehen?

Nein, die Enttäuschung kann ich nicht verstehen. Ich war vor kurzem in Dattenfeld im Festzelt. Und von allen, die auf mich … [weiterlesen]

Preisträger des Ehrenamtspreises 2012

Auch In diesem Jahr hatte die Rhein-Sieg SPD wieder dazu aufgerufen, Vorschläge für die Verleihung des „Ehrenamtspreises“ zu machen. Diesmal sollten sich bewerben bzw. vorgeschlagen werden können Institutionen (Schulen, Kindergärten), Initiativen, private Hilfsgruppen, Vereine sowie Einzelpersonen aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die sich für die Belange von behinderten Menschen einsetzen, die Chancengleichheit behinderter Menschen fördern, ihre Diskriminierung in der Gesellschaft unterbinden und mithelfen, eine gleichberechtigte Gesellschaft zu verwirklichen.

Der Ehrenamtspreis der Rhein-Sieg-SPD wird nunmehr zum 4. Mal verliehen – die Preise sind … [weiterlesen]

FAQ zur Gesamtschule in Windeck

Warum soll es in Windeck eine Gesamtschule geben?

Ein deutlicher Schülerrückgang in den nächsten Jahren wird zu Lasten der Hauptschule in Rosbach gehen, deren Bestand damit mittelfristig gefährdet ist.

Die Realschule in Herchen, die jeweils zur Hälfte von Eitorfern und von Windecker Schülern besucht wird, wird durch die Errichtung einer Sekundarschule in Eitorf ihre Eitorfer Schüler verlieren und ist damit ebenfalls mittelfristig in ihrem Bestand gefährdet.

Würde Windeck also mittelfristig beide Schulen schließen müssen, bliebe als Schulangebot für die Sekundarstufe … [weiterlesen]

Stolpersteine werden im Herbst verlegt

Seit 1993 verlegt der Künstler Gunter Demnig „Stolpersteine“ in ganz Europa. Die Kunstwerke erinnern an jüdische Mitbürger, die Opfer des Holocausts wurden. Im Herbst sollen nun die ersten „Stolpersteine“ auch in Windeck verlegt werden. Die Bürgerinitiative „Zeitzeugenforum“ hat Sponsoren für die Steine gefunden, zunächst werden 20 verlegt.

weiterlesen…[weiterlesen]