Presseschau Windeck

Windecker-Partnerschaft mit RWE……. ohne Wenn und Aber?

Wie aus der örtlichen Presse zu entnehmen war, befürchten die Finanzexperten des Kreises den Ausfall der im Kreishaushalt bereits eingestellten RWE-Dividenden. Nicht nur, dass innerhalb der letzten 7 Jahre der Wert des Aktienpaketes von 120 Mio€ auf nun 15 Mio€ korrigiert werden musste, wodurch das Eigenkapital des Kreises erheblich reduziert wurde, nein, nun besteht auch noch die Gefahr, dass die Kreisumlage wegen der ausbleibenden RWE-Dividenden erhöht werden muss. Man darf nicht daran denken, wie der Kreishaushalt sich heute darstellen würde, … [weiterlesen]

SPD stellt die Weichen für eine moderne, kommunale Energieversorgung in Windeck

In der Sitzung des Gemeinderates am 29.02.2016 stellte die SPD-Fraktion den Antrag zur Abstimmung, die Betriebsleitung der Gemeindewerke Windeck, mit der Ausschreibung zur Suche „eines strategischen Partners“ im Rahmen der vorgesehenen Umstrukturierung der Gemeindewerke zu beauftragen.

Stromnetz RWE Strom

Mit diesem Schritt wird eine neue Ära der Energieversorgung in Windeck beginnen.

Folgende Ziele stehen dabei im Vordergrund:

  • Beteiligung der Kommune an allen Ergebnisbeiträgen aus allen Wertschöpfungsstufen
  • Langfristige Energieversorgung zu stabilen Kosten
  • Einsatz erneuerbarer Energiequellen
  • Gestaltung und Steuerung der Energiewende vor Ort
  • Stärkung der
[weiterlesen]

SPD fordert: Stoppt „DIE RECHTE“!

Empörung über die Klebe-Schmierereien an Grund- und Gesamtschule durch „DIE RECHTE“

Mit Empörung reagiert die SPD auf die mehr als zweihundert Aufkleber der Partei „DIE RECHTE“, die diese in der Osternacht an der Bodenbergschule in Schladern und auf den Schulwegen dorthin sowie an der Gesamtschule in Rosbach angebracht hat. Wir verurteilen diese Klebe-Schmierereien auf das Schärfste und betrachten es als perfide, den geschützten Raum von Schulkindern dafür zu missbrauchen, um seine abstoßenden Vorstellungen zu verbreitern.

Wer die leidvollen Bilder aus … [weiterlesen]

In Dattenfeld kann die weitere Planung nun beginnen

Im Haupt- und Finanzausschuss vom 19. Januar ging es auch um die Ortssanierung Dattenfeld, wozu bei der Einleitung der vorbereitenden Maßnahmen zunächst die Grenzen des Sanierungsgebietes festgelegt werden mussten. Unser Dattenfelder Ratsmitglied Günter Schuhen schlug im Zusammenhang mit dem Planungsverfahren vor, in einer Ideenwerkstatt alle Bürger zu beteiligen, um ein möglichst umfassendes Meinungsbild über zu verfolgende Maßnahmen zu erlangen. Zwischenzeitlich gründete sich noch eine private Initiative, die den gleichen Zweck verfolgt. Im Mitteilungsblatt vom 13. Februar lesen wir, dass auch … [weiterlesen]

Närrische Blutspende war ein voller Erfolg

Närrische-Blutspende-2015-Dirk-Schlömer-565x300

Zum vierten Mal hatten der DRK- Blutspendedienst West und der Bezirksvorstand des Regionalverbandes im Bund Deutscher Karneval um Matthias Ennenbach zur Närrischen Blutspende nach Windeck geladen. Schirmherr war in diesem Jahr der Landtagsabgeordnete Dirk Schlömer.
„Das war wieder eine großartige Veranstaltung, für die ich gerne die Schirmherrschaft übernommen habe. Ich danke den vielen jecken Spenderinnen und Spendern und den Organisatoren und Helfern vom Stammtisch der Windecker Karnevalsvereine, des DRK Ortsvereins Windeck und des DRK-Blutspendedienstes. In der Karnevalszeit werden besonders viele … [weiterlesen]

Aus der Haushaltsrede des SPD-Fraktionsvorsitzenden Dieter Vollmer

„Zu dem beschlossenen Stärkungspaktgesetz kann man stehen, wie man will, Tatsache ist, dass es diese Landesregierung war, die das lange – insbesondere in Berlin – ignorierte Problem überhaupt mal angepackt hat. Die Diskussionen über die Folgen beschäftigen uns auch hier in Windeck, aber die Nachrichten über die Steuersparmodelle der großen Unternehmen lassen in uns äußerst unangenehme Vorahnungen darüber aufkommen, wer letztlich diesen Staat finanzieren muss.

Bei der Evaluierung des Stärkungspaktgesetzes wurde das deutlich, was wir hier in Windeck Jahr für … [weiterlesen]

Der Kreis reagiert auf den Kursverfall der RWE-Aktien – Einen Fortschritt erzielen wir bei der Straßenbeleuchtung

Kürzlich ging die Meldung durch die Presse, dass der Rhein-Sieg-Kreis den Wert seiner RWE-Aktien in der Bilanz drastisch reduzieren musste. Dies geschah endlich, nachdem längst gefordert worden war, zur Kenntnis zu nehmen, dass dieses Vermögen durch den Kursverfall der Papiere etwa um 85 Millionen EUR geschrumpft ist. Als man uns hier in Windeck weismachen wollte, dass der Kauf von Rhenag-Aktien zu gesicherten Gewinnen führen würde, hatte dies natürlich auch mit der wirtschaftlichen Lage von RWE zu tun. Angesprochen auf die … [weiterlesen]

SPD Ratsfraktion ist gegen die Erweiterung des Steinbruches in Imhausen

Wie schon des Öfteren berichtet, hat die Basalt AG mit Firmensitz in Linz die Erweiterung des Steinbruches in Imhausen beim Amt „für technischen Umweltschutz“ der Kreisverwaltung eingereicht. Ein Genehmigungsverfahren wurde eingeleitet, in welchem alle betroffen Träger einbezogen werden. In der Zwischenzeit häufen sich aber die Aktivitäten der Basalt AG in und um den Bereich des Steinbruches.

Aus aktuellem Anlass wenden wir uns daher an den Rat der Gemeinde Windeck, mit der Bitte, der Rat der Gemeinde Windeck möge eine Resolution … [weiterlesen]

Zum Stand der Diskussion um die Stromnetz-Übernahme

Stromnetz RWE Strom

Die derzeitige Diskussion um die Zukunft unserer gemeindlichen Stromversorgung hat einen Verlauf genommen, der eine sachlichen Betrachtung offenbar erschwert.

Folgende Ausgangslage ist gegeben: Alle Gemeinden gewähren einem sogenannten Konzessionsnehmer durch einen Vertrag die Möglichkeit, mit Hilfe eines Stromnetzes die Haushalte einer Kommune mit elektrischer Energie zu beliefern. Diese Verträge haben lt. EnWG eine Höchstlaufzeit von 20 Jahren. Die Gemeinde Windeck hatte diese Konzession bisher an das Unternehmen RWE AG vergeben. Mittlerweile lief diese Konzession aus, und wir haben zu entscheiden, … [weiterlesen]

Schlömer las im „Zauberwald“

Vorlesetag 2013

Im Rahmen des 10. bundesweiten Vorlesetags besuchte der Landtagsabgeordnete Dirk Schlömer erneut die DRK-Kindertagesstätte „Zauberwald“ in Windeck-Rosbach, in der er bereits im Vorjahr vorgelesen hatte. Nachdem dort im letzten Jahr noch fleißig gebaut worden war, konnte Schlömer nun den neuen Anbau besichtigen, der auch unter ehrenamtlicher Mithilfe vieler DRK-Mitglieder entstanden ist.

Seit August beheimatet er zwei neue Gruppen mit vielen neuen Plätzen für Kinder unter drei Jahren. „Damit haben das DRK, die Gemeinde Windeck und alle Beteiligten kräftig zum Erreichen … [weiterlesen]