Sebastian Hartmann ruft zur Installation von Warn-App NINA auf

Anlässlich des Probealarms im Rhein-Sieg-Kreis am Samstag, den 7. April, wirbt der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann sich die Warn-App NINA auf dem Smartphone zu installieren.

Die Warn-App wird im Rahmen des Probealarms im Rhein-Sieg-Kreis getestet. „Die Vorteile von Warn-Apps sind, dass Feuerwehr, Polizei und Behörden konkrete Handlungsempfehlungen senden können. Deswegen empfehle ich, sich die kostenlose App zu installieren und am Samstag ein Bild von der Funktionsweise zu machen. Dann ist man für den Ernstfall gewappnet“, erläutert Hartmann.

Auch Wetter- und Hochwasserwarnungen sind in die Warn-App für den jeweiligen Standort integriert. „NINA ist ein schneller Weg, um die Bevölkerung vor Gefahrenlagen wie etwa Großbränden oder Unfällen mit Gefahrstoffen zu warnen und konkrete Verhaltenshinweise zu geben“, erklärt Sebastian Hartmann, Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion für Zivilund Bevölkerungsschutz.

NINA steht für Notfalls-Information- und Nachrichten-App des Bundes und übermittelt via Push-Nachrichten Warnungen des lokalen Bevölkerungsschutzes an Nutzerinnen und Nutzer, die NINA auf ihr Smartphone heruntergeladen haben. Eine weitere Warn-App, die aber überwiegend in anderen Bundesländern genutzt wird, ist Katwarn.

NINA für Apple Geräte

NINA für Android Geräte

 

Kommentar verfassen