SPD Kreisparteitag in Windeck mit anschließendem Bürgerfest

MünteferingAm letzten Samstag fand in Windeck der Parteitag der Rhein-Sieg-SPD statt. Unsere Gemeinde als Veranstaltungsort zu wählen, hing sicherlich auch mit den Erfolgen der Windecker SPD zusammen, die zuletzt – u.a. auch bei der Landtagswahl im vorigen Jahr – für sozialdemokratische Kandidaten gute Ergebnisse erzielt hatte.

Vielleicht war das auch ein Grund dafür, dass Franz Müntefering noch einmal ins Windecker Ländchen kam und nach dem Parteitag in der voll besetzten Aula zu den Delegierten und auch zu den Bürgerinnen und Bürgern sprach, die diesen alt gedienten Sozialdemokraten erleben wollten. Wie kein anderer vermochte es Müntefering, die 150 Jahre SPD-Geschichte kurzweilig zu präsentieren, und dabei wurde wieder einmal deutlich, welche positiven gesellschaftlichen Veränderungen diese Partei auf den Weg gebracht hat. Er vermied aber auch nicht, auf die derzeitigen Risiken der Politik einzugehen: Eine Kanzlerin, die sich von brisanten, aber dringenden Problemen fernhält und sich zu keinem Konflikt klar äußern kann, wird nach der nächsten Wahl vor Schwierigkeiten stehen, die einer Lösung dringend bedürfen, z.B. die Pflegereform. Statt dessen werden nun Geldgeschenke verteilt – siehe Betreuungsgeld – die kein Problem dauerhaft beseitigen. Die zahlreichen EUGipfel werden uns in diesen Fragen nicht weiter bringen, sie sollen nur den Eindruck erwecken, dass unser Wohlergehen in „besten Händen“ liegt.

Vielen Zuhörern dürfte noch einmal bewusst geworden sein, dass das „Aussitzen“ von Problemen bei CDU-Kanzlern schon Tradition ist. Und mit Verwunderung stellt man dann fest, dass in der letzten großen Koalition die SPD-Minister die unbequemen Botschaften verkünden mussten, z.B. Franz Müntefering die Rente mit 67. Die Kanzlerin, obwohl sie die Richtlinien der Politik zu bestimmen hat, vermied damals und vermeidet noch heute dieses Aussprechen von Wahrheiten, auf die die Wähler doch angeblich so warten. Angela Merkel war damals froh, dass sie Minister wie Peer Steinbrück und Franz Müntefering hatte, insbesondere wenn man sich die FDP-Truppe heute einmal anschaut. Bleibt nur zu hoffen, dass Merkels Taktik im September nicht aufgeht und dass uns diese Regierung erspart bleibt.

Bürgerfest

Beim abschließenden Bürgerfest vor der Aula der Haupt- und Gesamtschule ergaben sich noch Gelegenheiten für den Gedankenaustausch zwischen den Rhein-Sieg-Ortsvereinen. Dabei waren selbstverständlich Sebastian Hartmann als Kreisvorsitzender und SPD-Bundestagskandidat sowie Dirk Schlömer, unser Landtagsmitglied. Gastgeberin Nicole Sander, unsere Ortsvereinsvorsitzende, zog dann auch ein zufriedenes Resümee nach der gelungenen Veranstaltung, die notwendiges Diskutieren und Beschließen mit ebenso notwendiger Geselligkeit ideal verband.

Weitere Bilder der Veranstaltung finden Sie in Kürze in der Rubrik Impressionen.

Kommentar verfassen