Problematik der B256 zwischen Windeck und Waldbröl – Schladernring

Liebe Windeckerinnen und Windecker,

die B 256 zwischen Windeck und Waldbröl, unrühmlich bekannt unter dem Begriff „Schladernring“, ist seit fast zehn Jahren ein Dauerbrenner in der öffentlichen Diskussion sowie imWindecker Gemeinderat und im Waldbröler Stadtrat. Noch immer wird der Abschnitt der B 256 von einigen unbelehrbaren Motorradfahrern als Rennstrecke missbraucht. Immer wieder kommt es hier zu schweren Unfällen und es entstehen häufig gefährliche Situationen für die übrigen VerkehrsteilnehmerInnen. Viele Ortskundige benutzen die Strecke mittlerweile nicht mehr, sondern fahren alternativ durch Schönenbach, Rommen und Gierzhagen. In beiden Räten besteht große Einigkeit, dass die wenigen bisher umgesetzten Maßnahmen zur Entschärfung der B 256 zwischen Waldbröl und Windeck bei weitem nicht ausreichend sind. Seit den letzten Landtagswahlen hat die SPD mit Dirk Schlömer aus dem Rhein-Sieg-Kreis und Dr. Roland Adelmann aus dem Oberbergischen Kreis direkt gewählte Vertreter im Landtag in Düsseldorf.

In einer gemeinsamen Aktion haben die SPD Windeck und die SPD Waldbröl ihre Landtagsabgeordneten zu einem öffentlichen Ortstermin eingeladen. Ferner haben ein Verkehrsexperte des ADAC sowie Michael Lenzen, Vorsitzender des Bundesverbandes der Motorradfahrer e. V. (BVDM), ihre Teilnahme zugesagt.

Treffpunkt ist am Montag, 1. Oktober 2012 um 18:00 Uhr am Sportplatz in Waldbröl-Schönenbach. Zunächst wird die gesamte Strecke incl. der Umleitungsstrecke mit einem Bus befahren, der an einigen Stellen zur Erläuterung der Situation anhalten wird. Guido Oettershagen, Geschäftsführer des Busunternehmens Oettershagen GmbH, stellt dankenswerter Weise einen Bus kostenfrei zur Verfügung. Im Anschluss an die Befahrung der Strecke erfolgt im Sportheim in Waldbröl-Schönenbach gegen 19 Uhr eine öffentliche Diskussion mit den Landtagsabgeordneten und Experten. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an diesem Termin teilzunehmen.

Nach fast 10 Jahren Diskussionen, Resolutionen und Untersuchungen durch verschiedene Behörden soll der „Schladernring“ durch geeignete Maßnahmen nun endlich entschärft werden, so dass alle VerkehrsteilnehmerInnen die B 256 wieder gefahrlos nutzen können.

Gerne können Sie uns Ihre Meinung und Ihre Anregungen zu dieser Thematik auch direkt mitteilen.
Sie erreichen uns per E-Mail unter fraktion@spd-windeck.de oder Sie melden sich telefonisch bei unserem Ansprechpartner Lothar Peukert unter 0 22 92 / 95 10 40.

Handzettel zum Thema „Schladernring“ als Download

Kommentar verfassen