Hans-Christian Lehmann bewirbt sich um die Kandidatur zur Bürgermeisterwahl

Die Entscheidung von Jürgen Funke, eine neue Stelle vor Ablauf seiner Amtsperiode anzutreten, erforderte für die SPD Windeck eine intensive Suche nach einem möglichen Nachfolger.
Es war sicher auch eine Verpflichtung, nach der hervorragenden Arbeit und hohen Beliebtheit des jetzigen Bürgermeisters eine Nachfolge anzustreben, die an diese Vorarbeit anknüpfen kann.
Es hat eine Weile gedauert und erforderte eine Vielzahl von Gesprächen, doch die Mühe hat sich gelohnt, denn wir konnten einen besonders fähigen Bewerber für die Kandidatur gewinnen:  Hans-Christian Lehmann, der zurzeit als Technischer Beigeordneter in Troisdorf tätig ist. Er blickt auf eine lange Erfahrung in der Kommunalverwaltung zurück und besitzt mit 51 Jahren die wichtige Motivation, hier in Windeck etwas zu bewegen. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und würde im Falle einer Wahl auch seinen Wohnsitz hier in Windeck nehmen, um vor Ort zu sein.

Wir wollen allen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, Hans-Christian Lehmann kennen zu lernen. Dazu werden wir in verschiedenen Orten einladen.
Zunächst stellt sich der Bewerber dem Votum der Mitglieder am 2. Oktober, dort wird endgültig über die Kandidatur entschieden.
Natürlich könnte man auch fragen: Warum konnten sich die Parteien nicht auf eine Kandidatin oder einen Kandidaten einigen? Nach Abwägung aller Fakten sind wir in der SPD zu der Überzeugung gelangt, dass es am 2. Dezember wirklich eine Wahl sein soll. In einer Demokratie möchten die Wähler auch eine echte Entscheidungsmöglichkeit haben, statt auf einem  Wahlzettel nur einen Namen vorzufinden. Das mag es in einigen Ländern noch geben, hier dürfte es kaum auf Zustimmung treffen, zumal dann auch um die Wahlbeteiligung zu fürchten wäre.

Kommentar verfassen